Materie aus dem Nichts?

In einigen Jahren wird es möglich sein, aus Vakuum Materie zu erschaffen. Eine neue Generation von Hochleistungslasern soll dies ermöglichen.

Wie soll das funktionieren?

Laut Quantenfeldtheorie ist das Vakuum nicht völlig leer, sondern es entstehen unaufhörlich virtuelle Teilchenpaare – Teilchen-Antiteilchen-Paare – die sich sofort wieder gegenseitig auslöschen. Physiker in den 30er und 50er Jahren des letzten Jahrtausends stellten theoretische Überlegungen auf, die zeigten, dass es mit Hilfe von starken elektrischen Feldern gelingen würde, diese virtuellen Teilchen räumlich so weit voneinander zu trennen, dass sie zu realen Teilchen werden würden.

derstandard.at: Wie man mit elektrischen Feldern aus Vakuum Materie erschaffen kann

Auch wenn der Zusammenhang vielleicht nicht sofort ersichtlich ist, es besteht einer zu diesen Artikeln:
http://www.traumvektor.com/koinzidenz/
http://www.traumvektor.com/ein-neue-physik/

Mehr davon in „Die Traumvektor Tetralogie“ (2011)

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Materie aus dem Nichts?

  1. Pingback: Licht aus dem Nichts | Die TraumVektor Tetralogie

Kommentare sind geschlossen.