Was ist die Hintergrundstrahlung?

Ist die Hintergrund­strahlung¹ wirklich ein Beleg für den Urknall?
http://www.youtube.com/watch?v=a4UBrLgrj0g

Zeigt diese Grafik die Temperaturschwankungen der kosmischen Hintergrund­strahlung?

(c) NASA / WMAP Science Team
http://map.gsfc.nasa.gov/media/101080/index.html

Oder zeigen diese Daten etwas ganz anderes? Sind die Temperaturschwankungen Hinweise auf uralte Strukturen, die ein Geheimnis verbergen?

„Die TraumVektor Tetralogie“ (2011)


1 »Theorie
Die bekannteste Hintergrundstrahlung ist die kosmische Mikrowellenstrahlung oder Cosmic Microwave Background Radiation (CMBR, oft auch nur CMB). Nach heutiger Vorstellung gilt sie als Beleg für die Urknalltheorie (Standardmodell) und stammt aus der Zeit etwa 380.000 Jahre nach dem Urknall. Vor diesem Zeitpunkt standen Strahlung und Materie im thermischen Gleichgewicht. Infolge der Expansion des Universums sanken die Temperatur und die Dichte des gekoppelten Strahlungs-Materie-Gemisches mit der Zeit, bis schließlich bei einer Temperatur von etwa 3000 Kelvin Protonen und Elektronen elektrisch neutralen Wasserstoff bilden konnten, was in der Physik als Rekombination bezeichnet wird. Das Fehlen freier Elektronen und Protonen führte dazu, dass die Strahlung nicht mehr durch Thomson-Streuung von Photonen mit der Materie wechselwirken konnte – das Universum wurde „durchsichtig“. Die weitergehende Expansion des Universums verursachte durch die Dehnung der Raumzeit auch eine Dehnung der Wellenlänge der vorhandenen Photonen, also eine Rotverschiebung. Wir beobachten daher diese Photonen heute als kosmische Hintergrundstrahlung im Mikrowellenbereich. Sie ist in jeder Richtung des Himmels auf normalen Skalen in etwa gleichförmig und nicht durch Überlagerung einzelner Quellen wie Galaxien entstanden.« – Wikipedia: Hintergrundstrahlung#Theorie

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.