Déjà-vu-Erlebnis

Sind Déjà-vu-Erlebnisse nur die Folge von Erschöpfungszuständen oder Drogenkonsum? Oder steckt mehr dahinter?
Könnte es sein, dass die Erinnerungen an die Zukunft durch Sprünge zwischen den Multiversen verursacht werden, die vom Gehirn registriert werden, obwohl die physiologie des Gehirns dies normalerweise zu verhindern weiß?

Wikipedia: Déjà-vu

[…] eine zeitverzögerung zwischen der verarbeitung von sinneseindrücken, den daraus resultierenden befehlen an den körper und der bewusstwerdung dieser, ist daher die logische folge. das bewusstsein hinkt der realität immer ein wenig hinterher, doch auch hier hatte die natur ihren einfallsreichtum bewiesen und dafür gesorgt, dass der mensch diese zeitverzögerung nicht wahrnimmt. so war es nicht verwunderlich, dass diese verzögerung zwischen getroffener entscheidung und bewusstwerdung früher oder später dahin gehend interpretiert wurde, dass der mensch keinen freien willen besäße. […]

„Die TraumVektor Tetralogie“ (2011)

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.